Integrativ-kooperatives Schulkonzept der Grund- & Hauptstufe

"Wir können alle mit- und voneinander lernen"

Gemäß unseres Mottos „Wir können alle mit- und voneinander lernen“ möchten wir unseren Schüler*innen mit ihren ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Bedürfnissen vielfältige gemeinsame Lern- und Begegnungsmöglichkeiten bieten und jeden Einzelnen individuell so fördern, dass er sein Lernpotential optimal ausschöpfen kann.

Es gibt pro Jahrgang 2 – 4 Klassen mit jeweils 6 – 8 Schüler*innen. Die Klassen eines Jahrgangs kooperieren eng miteinander und bieten für einige Stunden in der Woche klassenübergreifende Unterrichtsangebote an, in denen Schüler*innen unabhängig von ihrem Lernniveau gemeinsam in heterogenen Lerngruppen lernen. Die Schüler*innen erhalten durch differenzierte Angebote die Möglichkeit, auf ihrem individuellen Lern- und Aneignungsniveau am Unterricht teilzunehmen. Sie profitieren von gegenseitiger Anregung und lernen Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft.

Nach diesem integrativ-kooperativen Konzept werden die Schüler*innen der Grund- und Hauptstufe unterrichtet.

Eingangsklasse bis Grundstufe

Die Grundstufe umfasst an der Martinsschule für alle Schüler*innen 5 Schuljahre. Sie setzt sich zusammen aus der Eingangsklasse und den nachfolgenden Klassen 1 – 4. Das erste Schulbesuchsjahr wird bei uns als Eingangsklasse bezeichnet und dient noch der Orientierung. In der Eingangsklasse wird neben dem Unterricht in den verschiedenen Fächern viel Wert darauf gelegt, dass sich die Schüler*innen gut in den Schulalltag eingewöhnen und grundlegende Kompetenzen für die schulische Arbeit erlernen. Darüber hinaus wird die Eingangsklasse dazu genutzt, um die individuellen Lernvoraussetzungen in den verschiedenen Entwicklungsbereichen zu erheben.

Hauptstufe

An die Grundstufe schließt sich für alle Schüler*innen die fünfjährige Hauptstufe an, die sich aus den Klassen 5 – 9 zusammensetzt. Sowohl in der Grundstufe als auch in der Hauptstufe werden die Schüler*innen nach dem integrativ-kooperativen Schulkonzept unterrichtet.
Nach der Hauptstufe endet für die Schüler*innen, die nach den Bildungsgängen SBBZ Förderschwerpunkt Lernen und Haupt- bzw. Werkrealschule unterrichtet werden, in der Regel die Schulzeit an der Martinsschule. Sie wechseln dann für berufsvorbereitende Maßnahmen oder eine weitere schulische bzw. berufliche Ausbildung an andere Einrichtungen.

Berufsschulstufe

Schüler*innen, die nach dem Bildungsgang SBBZ Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung unterrichtet werden, besuchen im Anschluss an die Hauptstufe die dreijährige Berufsschulstufe an der Martinsschule, die sich in ihrer konzeptionellen Ausrichtung an der Vorbereitung auf das nachschulische Leben orientiert

Integrativ-kooperatives Konzept der Grund- und Hauptstufe