Pflege an der Martinsschule

Pflege

Pflegerisch-medizinische Versorgung in der Martinsschule Ladenburg

In der Martinsschule arbeitet das Team der Pflege- und Betreuungskräfte und der Pflegefachkräfte eng mit den Lehrkräften im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes zusammen.

Ziel ist es, unter Einbeziehung der schülereigenen Ressourcen, eine bestmögliche pflegerisch-medizinische Versorgung während des Schulalltages sicherzustellen. Die Autonomie der Schüler*innen wird stets gewahrt und gefördert.

Durch regelmäßige Pflegevisiten können wir unsere Tätigkeiten evaluieren und Maßnahmen anpassen.

Die Pflegequalität in unserem Haus sichern wir durch das Arbeiten nach Standards, regelmäßige Teambesprechungen sowie interne und externe Fortbildungen der Mitarbeiter*innen.

Pflegerische Begleitung und Betreuung

Die pflegerische Begleitung und Betreuung der Schüler*innen umfasst folgende Bereiche:

  • Ganzheitliche Pflege und Begleitung der Schüler*innen im Schulalltag
  • Unterstützung individueller Bedürfnisse der Schüler*innen
  • Assistenz bei lebenspraktischen Tätigkeiten
  • Assistenz im Unterricht, wie z.B. beim Kochen und im Sport
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Unterstützung bei der Mobilisation
  • Assistenz beim Toilettengang
  • Unterstützung beim Einsatz ihrer Hilfsmittel

Die Pflege- und Betreuungspersonen begleiten eine Klasse in der Regel zwei bis drei Jahre, um eine vertrauensvolle und verlässliche Beziehung zu den Schüler*innen aufbauen zu können.

Behandlungspflege

Die Sicherstellung medizinisch verordneter Maßnahmen wird durch unsere Pflegefachkräfte gewährleistet. Je nach individuellem Bedarf übernehmen die Pflegefachkräfte folgende Aufgaben:

  • Beobachtung des Gesundheitszustandes
  • Medikamentengabe während des Schulalltages
  • die Begleitung von Schüler*innen bei epileptischen Anfällen und die Gabe der verordneten Notfallmedikamente bei Bedarf
  • Versorgung über PEG/Gastrotube/Jejunalsonde
  • Überwachung bei Sauerstofftherapie
  • Tracheales Absaugen
  • Blutzuckermessung und Insulingabe, mit Anleitung zur Selbständigkeit
  • Intermittierendes Katheterisieren, mit Anleitung zur Selbständigkeit
  • Erstversorgung bei Notfällen
  • Kontakt und Austausch mit Erziehungsberechtigten